Wilde Nachbarn Österreich

In ganz Europa erobern verschiedenste Vogel- und andere Wildtierarten den Siedlungsraum. Manche dieser wilden Nachbarn kennen wir sehr gut: Schwalben, die an unseren Hauswänden kunstvolle Nester bauen oder Amseln, die uns in der Früh mit ihrem Gesang wecken. Andere wiederum leben mehr oder weniger heimlich zwischen uns: der Dachs, der nachts durch den Ort streift oder der kleine Zaunkönig, der nur selten außerhalb der dichten Gartenhecke zu sehen ist.

Einige Arten haben entdeckt, dass man zwischen den Menschen sehr gut leben kann. Menschliche Siedlungen bieten für zahlreiche Tiere hervorragenden Lebensraum mit konstantem Nahrungsangebot, milderem Klima, bester Deckung und wenigen Feinden. Die im Siedlungsraum oft wenig scheuen Wildtiere sind für viele Bewohner eine Bereicherung. Andererseits ergeben sich natürlich auch Konflikte.

Im Projekt Wilde Nachbarn widmet sich das Team der Außenstelle Seebarn von der Österreichischen Vogelwarte diversen Fragestellungen rund um den Themenkomplex Wildtiere im Siedlungsraum. Schwerpunkt ist die Erforschung des Miteinanders von Vögeln und Menschen.

Tierbeobachtungen gesucht!

 
Biberspuren. © E. Dietrich, stadtwildtiere.ch

Viele Wildtiere sind nachtaktiv und man bekommt sie nur selten zu Gesicht. In ihren Gebieten hinterlassen sie jedoch Spuren und verraten damit ihre Anwesenheit. Gemeldet werden können neben Tierbeobachtungen auch Spuren wie Fuchsbaue, Erdhügel von Schermaus oder Maulwurf oder Tierlosungen. Anhand der Eigenheiten der Spuren lässt sich oft die Tiergruppe oder sogar die Art bestimmen. Deshalb dazu immer auch ein, zwei Bilder hochladen.

Melden Sie uns Ihre Beobachtungen von Wildtieren und ihrer Spuren, indem Sie sie auf unserer Webplattform eintragen.

Oder besuchen Sie unsere Galerie und entdecken Sie, welche Bilder Beobachter/innen hochgeladen haben.

Service
Betreut von SWILD
StadtWildTiere Winterthur
Träger