Vortrag - Käfer - Vielfalt auf sechs Beinen

Art der Veranstaltung
Vortrag
Datum
15.00 - 16.00 Uhr
Ort
Naturmuseum Winterthur
Bild
Hirschkäfer auf Laub

Das Insektensterben ist nicht nur aus Sicht des Rückgangs der Biomasse problematisch, sondern primär ein Problem des Artenverlustes. So sind beispielsweise bei den rund 400 untersuchten Holz bewohnenden Käfern die Hälfte der Arten in der Schweiz gefährdet: Hauptsächlich wegen des Verlustes ihrer teilweise hohen Ansprüche an ihren Lebensraum. Keinem der seltenen Käfer ist mit einem Insektenhotel gedient, sie benötigen Baumhöhlen, bestimmte Wirtskräuter oder stehendes, besonders verpilztes Totholz. 
 

Auch in und um die Stadt Winterthur gab es früher Nachweise sehr seltener Käferarten (Edelscharrkäfer, Hirschkäfer), die in den letzten 50 Jahren nicht mehr gefunden wurden. In einem Workshop im Frühjahr 2021 erlernten ein Dutzend Teilnehmende diese allenfalls doch noch vorhandenen Arten aufzuspüren. Wurden die Käfer wiedergefunden oder nicht?

Organisator
Naturmuseum Winterthur
Leitung
Lea Kamber
Treffpunkt
Lesesaal, Museumstrasse 52
Kosten
Kostenlos